So, 19. November 2017

„Habe alle belogen“

26.05.2010 10:00

Jesse James weint Bullock und Baby Louie nach

Sandra Bullocks Noch-Ehemann Jesse James weint seiner Ehe mit der Oscar-Gewinnerin und ihrem frisch adoptierten Baby nach. In seinem ersten Interview nach Bekanntwerden seiner zahlreichen Affären sagt James, er habe ein "recht fantastisches Leben, tollen Erfolg und eine Ehe aus eigenen Stücken weggeworfen".

In dem reumütigen Interview mit dem Sender ABC beschreibt sich James als "meistgehasster Mann der Welt".

Im März, kurz nach Bullocks Oscar-Ehrung, hatten Zeitungen von vielen Affären ihres vier Jahre jüngeren Ehemannes berichtet. James hatte sich "für die Schmerzen", die er seiner Familie angetan habe, öffentlich entschuldigt, allerdings nie die Affären selbst zugegeben. Die 45-Jährige hatte die Scheidung eingereicht und am selben Tag mitgeteilt, dass sie ein Kind aus New Orleans adoptiert habe.

"Sie als Mutter zu sehen, ist eines der tollsten Dinge überhaupt", schwärmt James über Bullock. Das habe seine Liebe zu ihr vertieft, sagt der Motorrad-Schrauber und Reality-TV-Star in dem Interview. Das Paar habe an Weihnachten erfahren, dass die Adoption bewilligt wurde. Baby Louie, das Kind schwarzer Eltern aus New Orleans, sei an Neujahr zu ihnen gekommen. Die Hautfarbe des Babys sei ihnen völlig egal gewesen, so James. Bullock hatte sich während der knapp fünfjährigen Ehe als Stiefmutter um James' drei Kinder gekümmert.

Nach Auffliegen seiner Affären in der Boulevardpresse habe er Bullock "praktisch alles" gebeichtet. "Ich glaube, sie hatte früher schon mal Verdacht geschöpft, aber ich habe immer alles geleugnet", bekennt James. "Ich habe alle belogen, auch mich selbst." Statt seine Frau zu beschützen, habe er ihr großen Schaden zugefügt. "Es ist fürchterlich, und sie wird lange darunter leiden."

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden