So, 19. November 2017

Land der Reiter

26.05.2010 09:24

25.000 Pferde bringen 200 Millionen Euro

Oberösterreich reitet bundesweit an der Spitze – im wörtlichen Sinn: Mit jährlich 200 Millionen Euro hat die Pferdewirtschaft im Vorjahr bei uns mehr Produktionswert als in jedem anderen Bundesland eingebracht.

25.000 Pferde werden derzeit in Oberösterreich gehalten, 7.000 Menschen haben dadurch Jobs. Der Pferdesport ist in 25 verschiedenen Sparten vielfältig vertreten und hat 2.000 Kilometer Reitwege zur Verfügung. Der Pferdezuchtverband hat Stadl-Paura zu einem international renommierten Zentrum ausgebaut und sichert mit strengen Qualitätskriterien auch den Exporterfolg von Pferden aus Oberösterreich.

Die Ansprüche an die Qualität steigen aber auch bei den Freizeitreitern, die ihre Pferde zu 60 Prozent bei Bauern einstellen. Kammer und ländliches Fortbildungsinstitut bieten nun ein Beratungsprogramm für bäuerliche Pferdehaltung und Zucht.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden