So, 22. Oktober 2017

Wert 16,5 Millionen

25.05.2010 16:10

Preisdrücken bei Quelle-Grundstücken

Am Preisdrücken der Interessenten ist der Neustart der Quelle gescheitert, nun steht das Grundstück des Versandhauses in bester Wirtschaftslage am Linzer Hafen zum Verkauf – und das Preisdrücken geht weiter. Laut Gutachten ist das Areal samt Gebäuden 16,5 Millionen Euro wert. Zahlen will das nicht einmal die Stadt.

Der Grundstücksverkauf ist – neben Maschinen und Fahrzeugen, die nächste Woche angeboten werden – der letzte große Brocken im Konkursverfahren, mit dem Masseverwalter Erhard Hackl zufrieden ist: 42 Millionen Euro hat er bisher hereingebracht. Bei 95 bis 100 Millionen Euro Verbindlichkeiten eine Traumquote für die Gläubiger – besonders, wenn auch das Areal einen guten Preis erzielt.

Unter Wert wird es aber auf jeden Fall weggehen, erwartet Hackl: Vier potenzielle Käufer haben sich bisher gemeldet, einer davon hat auch schon ein konkretes Angebot gemacht, aber weder er noch die drei anderen interessieren sich für die im Wert-Gutachten enthaltenen Gebäude, sondern nur für das Grundstück selbst.

Auch Stadt knausrig
Mit im Spiel ist auch noch die Stadt Linz, die angeboten hatte, einen Quelle-Neustart durch Kauf und Vermietung des Grundstücks an die Nachfolgefirma zu unterstützen. Nu will sie das 52.000-Quadratmeter-Areal zur Ansiedlung neuer Betriebe nutzen. Sie braucht dazu aber ebenfalls die Gebäude nicht und will abwarten, wie sich der Preis entwickelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).