Di, 21. November 2017

Bauen trotz Pleiten

24.05.2010 17:22

Heuer stehen noch Projekte um 530 Millionen Euro an

307 der 444 Gemeinden im Land ob der Enns stehen heuer vor einer drohenden Pleite – dennoch wird fleißig gebaut: Kindergärten, Schulen oder Sportanlagen. Insgesamt sollen Projekte um 530 Millionen Euro nicht nur die Bürger zufriedenstellen, sondern auch die regionale Wirtschaft und ihre Jobs sichern, begründet Landesrat Josef Stockinger (ÖVP) die Investition.

Der Regierungsverantwortliche für 345 Gemeinden – für 96 rote ist Landesvize Josef Ackerl (SPÖ) zuständig, die Städte Linz, Wels, Steyr haben ein eigenes Statut – hält es für verfehlt, in dürren Jahren "nur den Mindestbetrieb zu sichern. Als wichtige Auftraggeber für regionale Betriebe müssen die Gemeinden auch ein gewisses Investitionsniveau halten."

Das gelinge heuer, wenn "an allen Hebeln gedreht" werde, noch mit Projekten um 530 Millionen Euro und nächstes Jahr "voraussichtlich auf ähnlichem Niveau". Danach werde es "schwierig und ganz davon abhängen, wie sich bis dahin die Konjunktur entwickeln wird".

Größter Investor ist Gallneukirchen
Die 530 Millionen, die heuer noch verbaut werden, teilen sich auf 1.200 Projekte in 441 Gemeinden auf – die Statutarstädte sind nicht mit eingerechnet. Allein bei Kindergärten sind es 330 Neubauten oder Erweiterungen, die innerhalb der nächsten zwei Jahre fertig sein sollen.

Derzeit größter Investor ist die Gemeinde Gallneukirchen, die um 8,1 Millionen Euro eine Musikschule und eine Sporthalle mit Parkdeck baut und am Wochenende Dachgleiche feierte.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden