Mi, 13. Dezember 2017

Tierdrama in Mattsee

22.05.2010 17:17

Kater "Spocky" steckt vier Tage in Marderfalle fest

Vier Tage lang hat eine Tierfreundin aus Mattsee verzweifelt nach ihrem Kater "Spocky" gesucht. Das Tier war spurlos verschwunden. Doch dann entdeckte die Frau am Waldrand eine Marderfalle - und in dieser saß "Spocky" fest. Er konnte sich kaum bewegen, doch der Tierarzt päppelte ihn wieder auf.

Lebendfallen für Marder sind in Salzburg nicht verboten. Allerdings müssen sie vom Aufsteller täglich kontrolliert werden, da auch fremde Tiere, vor allem Igel, häufig in die Falle gehen. Ein Jäger in Mattsee nahm es aber mit der Nachschau nicht so genau.

Klägliches Miauen
"'Spocky' hat noch nie im Freien übernachtet. Als er vor wenigen Tagen nicht heimkam, suchte ich überall nach ihm. Ich hatte die Hoffnung schon aufgegeben, als ich am Waldrand beim Buchberg plötzlich ein Miauen hörte", schildert die 54-jährige Gabriela N. Und dann entdeckte sie, versteckt hinter einem Holzstapel eine Marderfalle.

"Ich konnte es kaum fassen. Mein 'Spocky' war da eingesperrt. Er konnte sich nicht bewegen. Ich befreite ihn und brachte ihn sofort zum Tierarzt. Mittlerweile geht es ihm schon wieder besser." Die Frau ärgert sich aber über den zuständigen Jäger. "Hätte er, wie es vorgeschrieben ist, täglich nachgesehen, wäre Spocky noch am ersten Tag befreit worden."

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden