So, 22. Oktober 2017

Richtung Salzburg

22.05.2010 11:15

Freche Ostbande rast nach Einbruch der Polizei davon

Jagd auf eine Einbrecherbande aus Rumänien macht derzeit die Polizei in Salzburg. Das Trio war in Bad Goisern (Oberösterreich) in eine Firma eingedrungen. Bevor die Männer jedoch mit der Beute flüchten konnten, wurde ein Wachmann auf sie aufmerksam. Zwei Rumänen entkamen, einer wurde noch am Tatort festgenommen.

Die Männer waren mit einem Bus, in dem die Beute verstaut werden sollte, und einem Opel Astra Caravan unterwegs. Sie parkten die Autos in der Nacht zum Freitag in der Nähe einer Firma in Bad Goisern. Während ein 24-Jähriger im Bus wartete, drangen die Komplizen in die Lagerhalle des Unternehmens ein. Sie stellten mehrere Computer und Motorsägen zum Abtransport bereit.

Doch plötzlich sahen sie ein Polizeiauto, das mit Blaulicht um die Ecke bog. Ein Wachmann hatte den Einbruch bemerkt und sofort Alarm geschlagen. Die Männer liefen zu ihrem Auto zurück und rasten Richtung Salzburg davon. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf, verloren die Rumänen aber schließlich aus den Augen.

Komplize im Verhör schweigsam
Der Komplize konnte jedoch gefasst werden. Er saß noch im Bus und wartete auf seine Freunde, als ihm die Beamten die Handschellen anlegten. Im Verhör zeigte sich der Mann schweigsam. Er wisse nichts von Einbrüchen, so der Rumäne.

Seine Komplizen dürften in Salzburg untergetaucht sein, vermutet die Polizei. Die Bande könnte für Dutzende Einbrüche in ganz Europa in Frage kommen. Die Ermittlungen laufen in mehreren Ländern. In der Firma in Bad Goisern wurden von Spezialisten der Kriminalpolizei bereits zahlreiche Spuren sichergestellt.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).