Di, 24. Oktober 2017

Streit im Vorstand

21.05.2010 09:51

Neuwahlen sorgen für Unruhe im Samariterbund

Hinter den Kulissen des Arbeitersamariterbundes Salzburg geht es dieser Tage heiß her: Für 11. Juni wurde eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen, bei der ein neuer Vorstand gewählt werden wird. Jetzt gehen die Wogen unter den Salzburger Funktionären hoch. "Das gleicht einer Demontage", heißt es intern.

Am 30. April fand die letzte Vorstandssitzung des Samariterbundes statt. Danach stand fest: Nach nur zwei Jahren im Amt (eine Funktionsperiode dauert vier Jahre) werden die gut 150 Mitglieder am 11. Juni bei einer außerordentlichen Gruppenhauptversammlung einen neuen Vorstand wählen.

Samariter-Obmann Martin Gaisberger: "Wir müssen auf den Verein schauen und mit manchen Personen lässt sich einfach nicht mehr harmonisch zusammenarbeiten", argumentiert der 31-Jährige. "Das hat fachliche wie auch persönliche Gründe."

Springen Freiwillige ab?
Mitarbeiter orten hinter vorgehaltener Hand einen Konflikt zwischen ehrenamtlichen und hauptberuflichen Helfern. "Das gleicht einer Demontage von Mitarbeitern, die seit zehn Jahren in ihrer Freizeit diese Organisation mit aufgebaut haben! Es geht um die Hilfe für Menschen und nicht um interne Machtspiele. Leicht möglich, das nach der Wahl gut die Hälfte der freiwilligen Sanitäter nicht mehr dabei sein will", heißt es.

von Max Grill, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).