Fr, 24. November 2017

Aufregung um Knall

20.05.2010 10:03

Eurofighter düsen mit Überschall über Salzburg

Explosionsgeräusche sorgen derzeit im Süden Salzburgs für Aufregung: Grund dafür sind die Eurofighter, die diese Woche mit Überschall-Geschwindigkeit über Salzburg donnern. Von Zeltweg aus führt das Bundesheer nämlich Flugübungen durch. Koordiniert werden die Test-Einsätze vom Bunker in St. Johann aus - dem Herzstück der österreichischen Luftraumüberwachung.

"Es klang wie eine Explosion. Richtige Erschütterungen waren zu spüren", berichtet ein "Krone"-Leser aus Niedernsill. Der Grund dafür blieb dem Pinzgauer auch nach mehrmaligen Anrufen bei der Polizei aber verborgen.

Die Auflösung: Es waren Eurofighter, die in 14.000 Metern Höhe und mit Überschallgeschwindigkeit (Mach 1) über den Salzburger Himmel donnerten. Konkret ging es um ein Pilotentraining, das für diese Woche angesetzt ist. "Wir haben leider kein offenes Meer für solche Test-Flüge, die Routen führen aber über schwach besiedeltes Gebiet", räumt Oberstleutnant Karl Krainer vom Streitkräfteführungskommando in Graz ein, dass der Überschall-Knall durchaus zu hören ist. "Wenn der Eurofighter die Schallmauer bei etwa 1.200 km/h je nach Wind und Wetter durchbricht, dann entsteht ein dumpfes Grollen."

Läuft alles nach Plan, dann ist die Übung mit zwei Testflügen am Vormittag und zwei am Nachmittag mit je drei Eurofightern am Freitag abgeschlossen.

"Das Fliegen im Überschallbereich erfordert eine enge Zusammenarbeit zwischen Pilot, Radarleitoffizier und der zivilen Flugsicherung, also der Austro Control. Deshalb können solche Manöver nicht am Simulator geflogen werden", erklärt Krainer.

70 Alarmstarts pro Jahr
Koordiniert werden die Testflüge aus dem Bunker in St. Johann, dem Herzstück der Luftraumüberwachung. Immerhin gibt es pro Jahr 70 Alarmstarts in Zeltweg, bei denen unidentifizierte Flugobjekte gesichtet werden müssen. Krainer: "Und da fliegen wir auch mit Überschallgeschwindigkeit."

von Max Grill, "Salzburger Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden