Mo, 18. Dezember 2017

Wasser und Schimmel

19.05.2010 17:33

Völlig desolat: Tierschutzhaus vor der Sperre!

„Uns steht das Wasser bis zum Hals!“ – Alarm im Tierschutzhaus in Vösendorf, Bezirk Mödling: Leitungsschächte sind überflutet, Dächer undicht, aus dem Boden quillt Teer und an den Wänden wuchert Schimmel. Jetzt drohen die Behörden mit der Sperre.

Unter dem Wiener Tierasyl auf niederösterreichischem Boden tickt eine Umweltbombe. Obfrau Madeleine Petrovic: „Rückstände einer ehemaligen Ölraffinerie verseuchen den Untergrund.“ Dieser Chemiecocktail zerfrisst seit Jahren die Fundamente. Die Folge: Wasser überflutet Leitungsschächte, mittlerweile muss oft der Strom abgeschaltet werden.

„Feuchtigkeit dringt in viele Räume und verursacht Schimmel“, klagt Petrovic. Hilferufe an Wiener Stadtpolitiker verhallten bisher ungehört. Die Vereinsobfrau: „Wir brauchen rasch ein Grundstück für den Neubau.“ Jetzt läuft die Zeit davon. Denn das Arbeitsinspektorat setzt eine letzte Frist bis 31. Mai.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden