Do, 23. November 2017

2.000 € für Hinweise

02.07.2010 14:40

Polizei jagt Feuerteufel von Wiener Neustadt

Nachdem ein türkischer Supermarkt Mitte Mai in Wiener Neustadt zweimal in Flammen aufgegangen ist, ist für die Brandermittler nun eindeutig klar: Der Brand wurde gelegt. Der Feuerteufel dürfte dabei laut Sicherheitsdirektion sehr gewissenhaft und aufwändig vorgegangen sein.

An mehreren Stellen wurden mindestens 70 Liter Brandbeschleuniger verteilt, ausgerolltes Toilettenpapier dürfte bei der raschen Ausbreitung des Brandes eine Rolle gespielt haben.

Schon im Mai ging die Exekutive von Brandstiftung aus - die Lagertür wurde aufgebrochen, bei den Ermittlungen wurden schließlich mehrere Behälter sichergestellt, in denen sich mit hoher Wahrscheinlichkeit Brandbeschleuniger befunden hatten.  Es entstand Schaden in der Höhe von 50.000 Euro, so die Sicherheitsdirektion. Die Versicherung setzte nun eine Belohnung von 2.000 Euro für Hinweise aus, die zur Ergreifung des Täters aus.

Feuerwehr musste gleich zweimal ausrücken
Das Feuer war am 19. Mai um 4 Uhr früh in der Steinfelsgasse ausgebrochen. Dichter Rauch drang in den frühen Morgenstunden aus dem Geschäft, ein Teil der Ware stand beim Eintreffen der Feuerwehr bereits in Vollbrand. Nachdem die Helfer die Flammen gelöscht hatten und wieder eingerückt waren, wurden sie wenig später erneut alarmiert. Es dürfte sich um Brandstifung handeln.

Vermutlich waren es im Schutt verborgene Glutnester, die zu einem noch heftigeren Flammeninferno - und zum erneuten Einsatz der Florianis führten. Beim zweiten Mal war der Brand viel weiter fortgeschritten - ein Großteil des Supermarkts war betroffen. Diesmal mussten gleich mehrere Trupps ins Gebäude, um die Flammen zu bekämpfen. Mit Hilfe einer Wärmebildkamera wurden die letzten Glutnester schließlich noch aufgespürt und abgelöscht.

Hinweise werden streng vertraulich behandelt und an das Landeskriminalamt Niederösterreich unter der 059133/30-3333 oder DW 3336 erbeten.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden