Do, 23. November 2017

Langfinger gefasst

19.05.2010 10:51

Polizisten in Zivil beobachten Trio bei Beutezug

Im Polizeigefangenenhaus in Salzburg hat für drei Bulgaren eine geplante Diebestour geendet. Zwei Beamte in Zivil wurden auf die Langfinger aufmerksam. Sie hefteten sich mehr als eine Stunde lang unauffällig an ihre Fersen und verfolgten sie bis zu einem Fluchtauto. Darin hatten die Bulgaren ihre bisherige Beute versteckt.

Die drei Männer im Alter von 20, 25 und 43 Jahren hatten es vor allem auf teure Bekleidung abgesehen. Am Montag wollten sie in der Salzburger Altstadt zuschlagen. Während der ältere der drei Bulgaren in der Nähe des Bahnhofs im Auto wartete, machten sich die zwei jüngeren Komplizen auf den Weg. Doch als sie sich in der Getreidegasse nach einem geeigneten Geschäft umsahen, fielen sie zwei Polizisten in Zivil auf. Dass deren Verdacht richtig war, zeigte sich schon kurz darauf.

Die Bulgaren versuchten vorerst ihr Glück in einem nahen Modegeschäft. Einer der Männer lenkte die Verkäuferin ab, der zweite wollte eine Jacke stehlen. Da ihn aber mehrere Kunden beobachteten, wagte er es nicht, das Kleidungsstück tatsächlich mitzunehmen. Das Duo verließ das Geschäft ohne Beute. Das nächste Ziel war ein Supermarkt. Doch auch hier scheiterte ein Diebstahl wegen zu vieler Zeugen.

Polizisten verfolgten Männer unbemerkt
Die Polizisten blieben immer dicht hinter den Bulgaren und verfolgten sie letztlich bis zu ihrem Auto. Als die Beamten sahen, dass auf der Rückbank reichlich Diebesgut lag, nahmen sie die Männer sowie den Lenker kurzerhand fest. Die drei sitzen jetzt im Polizeigefangenenhaus in Salzburg ein. Die Ermittler vermuten, dass die Männer in ganz Europa auf Diebestour gehen wollten. Die Beute hätten sie am Schwarzmarkt in ihrer Heimat leicht zu Geld machen können.

Der Fluchtwagen des Trios wurde sichergestellt. Die Polizei untersucht ihn noch auf Fingerabdrücke und verwertbare DNA. Woher die Beute aus dem Fahrzeug stammt, ist noch unklar. Bei der Einvernahme stritten die Bulgaren vorerst jeglichen Diebstahl ab.

"Salzburger Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden