Di, 17. Oktober 2017

Im Müll entsorgt

18.05.2010 16:01

Spaziergänger hörte Welpen verzweifelt bellen

Grausam! Vier herzige Hundebabys hat ein Unbekannter brutal in eine Schachtel gesteckt und mitten in Linz entsorgt. Zum Glück hörte ein Spaziergänger die verzweifelten Schreie der Welpen und rettete sie. Jetzt werden sie im Linzer Tierheim von Pflegerin Betty (Bild) fürsorglich aufgepäppelt.

Erneut kam es im Land ob der Enns zu einem Tierdrama: Weil sie der Besitzer offensichtlich nicht mehr brauchen konnte, wurden vier kleine Mischlingshunde wie Müll einfach in eine Pappschachtel verfrachtet und an der Volksfeststraße ausgesetzt. "Ich verstehe nicht, dass diese Leute die armen Viecherln nicht zu uns ins Tierheim bringen", ist die Tierschutzpräsidentin Dr. Hilde Berger entsetzt.

Die Babys sind nur wenige Wochen alt und natürlich viel zu früh von ihrer Mutter getrennt worden. Im Heim sind sie jetzt aber die Lieblinge aller Mitarbeiter und werden bestens versorgt. In einigen Wochen können die Kleinen dann auf gute Plätze bei echten Hundefreunden vermittelt werden.

Erst vor Kurzem wurden vierzehn Hundewelpen auf ähnlich brutale Art und Weise entsorgt und landeten dann im Tierheim Linz. Sieben davon waren ebenfalls in einer Schachtel in einem Wald bei Schärding ausgesetzt worden.

von Johannes Nöbauer, "OÖ Krone"
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden