Fr, 24. November 2017

100.000 Besucher

18.05.2010 12:32

AC/DC-Konzert löst „Völkerwanderung“ aus

Am kommenden Samstag stellt die australische Rockband AC/DC ihre "Black Ice" Tour am Welser Flugplatz vor. Bei dem Konzert werden rund 100.000 Besucher erwartet. Die Kultrocker lösen quasi eine "Völkerwanderung" aus, da die Anzahl der Fans die Einwohnerzahl von Wels um rund ein Drittel übersteigt.

Seit Dienstag wird auf dem Welser Flugplatz die Bühne aufgebaut. In der Nacht auf Samstag soll der letzte Feinschliff erfolgen, wenn die Licht- und Tonanlagen installiert werden. Um 15 Uhr öffnen dann die Tore zum Gelände, wo zwei Stunden später das Megaevent beginnt. Das Veranstaltungsende ist für 23 Uhr vorgesehen. Danach wird in Wels keine Sperrstunde kontrolliert, die Lokale dürfen bis 6 Uhr offenhalten.

Alle Verantwortlichen sehen sich für den Mega-Event "bestens gerüstet". Für die Sicherheit am Gelände sorgen 1.000 Personen, auf den Parkplätzen weitere 250. Die Polizei ist mit 400 Beamten im Einsatz, die Feuerwehr mit insgesamt 115 Mann, das Rote Kreuz mit etwa 250 Sanitätern und Notärzten sowie 30 Rettungsfahrzeugen.

Veranstalter raten, frühzeitig und öffentlich anzureisen
"Um stressige Wartezeiten zu vermeiden, ist es ratsam bereits am Vortag anzureisen und am Tag des Konzertes auf die öffentlichen Verkehrsmittel umzusteigen", rät Alexandra Goga vom ARBÖ. Die ÖBB setzen zusätzliche Züge nach Wels ein. Außerdem verkehren "Shuttle-Busse" von Graz, St. Pölten, Wiener Neustadt und Wien.

Insgesamt werden 35.000 Parkplätze über das gesamte Stadtgebiet verteilt zur Verfügung stehen. Dennoch müssen sich die Fans auf nervenaufreibende Staus und Parkplatzsuche einstellen. Auf folgenden Hauptverbindungen rechnet der ARBÖ mit Stauungen:

  • Westautobahn (A1), Fahrtrichtung Wels, beim Knoten Haid
  • Westautobahn (A1), Fahrtrichtung Wels, Höhe Voralpenkreuz
  • Innkreisautobahn (A8), Fahrtrichtung Wels, Höhe Knoten Wels Nord
  • Pyhrnautobahn (A9), Fahrtrichtung Wels, Höhe Knoten Voralpenkreuz
  • Welser Autobahn (A25), Fahrtrichtung Wels, im gesamten Verlauf
  • Pyhrnpass-Bundesstraße (B138), im gesamten Verlauf

Auch nach dem Konzert werden zusätzliche Sonderzüge und Busse eingesetzt. Das Zugticket gilt für die Rückreise auch für sämtliche Postbusse, die in kurzen Intervallen vom Hautbahnhof Wels in alle Richtungen abfahren. Polizeikommandant Klaus Hübner hofft, dass die Besucher nach dem Konzert innerhalb von zwei bis drei Stunden abgeströmt sind.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden