Di, 21. November 2017

500.000 € Schaden

19.05.2010 13:37

Nach verheerendem Großbrand: „Wir packen es an!“

Drei Traktoren, mehrere Heuwender, eine Schnapsbrennanlage und der Stall sind abgebrannt: Nach dem Feuer mit 500.000 € Schaden steht ein Landwirt in Bad Bruck im Gasteinertal vor dem Nichts. Doch mit der Unterstützung seiner beiden Söhne und seiner Frau will der Mann jetzt alles wieder aufbauen.

"Bis auf unser Wohnhaus haben wir alles verloren. Ich muss den Maschinenring um Hilfe bitten. Sonst schaffen wir die Arbeit am Hof nicht mehr", berichtet der Landwirt am Tag nach dem großen Feuer. Obwohl überall Schutt und Asche herumliegen, schöpft der Mann aber schon wieder Hoffnung. "Ich habe zwei Söhne. Wir werden das wieder aufbauen."

Der Bauer bedankte sich für den unermüdlichen Einsatz der Feuerwehr und weiterer freiwilliger Helfer. "Sie haben meine Tiere gerettet." Die Kühe brachte der Landwirt gleich Dienstag früh auf die Alm. Jetzt wartet er noch das Gutachten eines Sachverständigen der Versicherung ab. "Und dann packen wir es an!"

Brandermittler Walter Kittl konnte bereits die Ursache für das verheerende Feuer klären. "Eine noch heiße Motorsäge, die auf einem Holzbrett lag, löste den Brand aus. Fremdverschulden ist auszuschließen."

"Salzburger Krone"

 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden