Sa, 21. Oktober 2017

Unfall in Braunau

16.05.2010 16:43

44-Jähriger rast mit Auto in Kapelle – schwer verletzt

Ein Verkehrsunfall in Braunau hat Sonntagmittag einen Schwerverletzten gefordert und eine Kapelle aus dem 18. Jahrhundert völlig zerstört. Ein 44-Jähriger aus Moosdorf war von der Fahrbahn abgekommen und beinahe ungebremst in das Bauwerk gerast.

Der Pkw touchierte zunächst einen Baum und krachte dann frontal in die gleich neben der Straße befindliche Kapelle. Laut Polizei waren auf dem geraden Straßenstück kaum Bremsspuren vorhanden. Der schwerverletzte Lenker musste von der Feuerwehr aus dem Wrack geschnitten werden. Er wurde vom Notarzt ins Krankenhaus eingeliefert.

Kapelle abgetragen
Für die Feuerwehr war der Einsatz damit noch nicht vorbei: "Der Wagen ist mit so einer Wucht hineingerast, dass fast die gesamte südliche Wand der Kapelle weggerissen worden ist", sagte Andreas Hafner von der Feuerwehr Ranshofen. Das Gebäude war stark einsturzgefährdet, Teile des Daches hätten auf die Landesstraße fallen können. Feuerwehrmänner trugen daraufhin den Rest des Gebetshauses vorsichtig ab.

Laut Besitzer wurde das Gebäude im 18. Jahrhundert errichtet. Seit dieser Zeit befand sich das religiöse Bauwerk in Familienbesitz und stand unter Denkmalschutz. Man wolle die Kapelle nun so schnell wie möglich wieder aufbauen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).