Mi, 18. Oktober 2017

"No mobiles please!"

14.05.2010 10:28

Britischer Premier Cameron verbietet Handys im Kabinett

Kaum im Amt, hat sich der neue britische Premierminister David Cameron bei seinen Kabinettskollegen unbeliebt gemacht. Gleich bei der ersten Sitzung der Koalitionsregierung aus Konservativen und Liberalen hielt Cameron sein Kabinett zur Disziplin an und untersagte Handygespräche seiner Minister.

Seine Kabinettsmitglieder sollten sich auf die Beratungen konzentrieren und nicht von Anrufen auf ihrem Mobiltelefon ablenken lassen, teilte eine Sprecherin am Donnerstagabend mit.

Als erster holte sich Justizminister Kenneth Clarke einen Rüffel, als er an sein Handy ging. Unter dem Gelächter der Kollegen wies Cameron ihn an, das Gespräch zu beenden, um sich den Regierungsgeschäften zu widmen.

Wie die Sprecherin betonte, gelte das Handyverbot auch für Cameron selbst.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).