Sa, 18. November 2017

SOS auf der Donau

14.05.2010 07:43

Binnen zwei Tagen Ruderboot und Yacht in Seenot

Mayday auf der Donau: Am Donnerstag ist in Grein ein Ruderboot von einer "Riesenwelle" umgeworfen worden. Die fünf Insassen fielen in den kalten Fluss. Ein 48-jähriger Schlosser wurde zum Lebensretter und rettete die in Seenot geratenen Deutschen. Schon am Mittwoch hatte in Landshaag eine Motoryacht Schiffbruch erlitten (Bild).

Ein Schubverband hatte zuvor das kleine Ruderboot passiert. Für das kleine Wasserfahrzeug gefährlich, denn das große Schiff warf entsprechend starke Wellen. Diese hatte der Steuermann des Ruderboots, ein 68-jähriger Ingenieur aus Berlin, noch kommen sehen. Eine erst nach zwei Minuten nachlaufende Welle aber nicht: Das Wasser schwappte über den Bug, das Boot lief voll und die Mannschaft musste ins Wasser springen.

Aus eigener Kraft konnten die Männer im Alter von 35 und 68 Jahren aber nicht mehr ans Ufer gelangen. Ein Greiner entdeckte die bereits stark unterkühlten Deutschen und brachte sie mit seiner Motorzille an Land, wo sie sofort ins Krankenhaus gebracht wurden.

SOS einer Yacht
Eine 14-Meter-Yacht war bereits am Mittwoch aus unbekannter Ursache bei Feldkirchen gegen das Ufer der Donau gefahren. Das Luxusboot wurde dabei so schwer beschädigt, dass es nicht mehr weiterfahren konnte. Die Bergung des 16-Tonnen-Schiffs erwies sich als knifflig. Taucher mussten ebenso eingesetzt werden wie ein Bergekran.

Damit aber nicht genug: Für den Weitertransport mit dem Tieflader war die Yacht zu hoch. Deshalb musste auch noch der Führerstand abgebaut werden, ehe das Schiff nach Linz in die Werft gebracht werden konnte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden