So, 17. Dezember 2017

"Danube" und "Nile"

12.05.2010 16:21

AMD bringt Triple- und Quad-Core-CPUs für Notebooks

Der Prozessorhersteller AMD bringt Triple- und Quad-Core-CPUs für Notebooks auf den Markt. Die neuen Prozessor-Familien hören auf die Namen "Danube" und "Nile" und sind die ersten des Unternehmens mit mehr als zwei Rechenkernen für mobile Computer. Die Prozessoren selbst nennt AMD gleich den Desktop-Geschwistern "Phenom II".

Um die Anzahl der Kerne anzuzeigen, fügt AMD neben den Namen der Recheneinheit jeweils ein "X2" (es gibt auch neue Prozessoren mit zwei Kernen), "X3" oder "X4" hinzu und will auf diesem Weg für Übersicht sorgen.

Trotz der Umstellung von DDR2 auf DDR3-Hauptspeicher sind die neuen AMD-Prozessoren laut ersten Benchmark-Tests aufgrund des fehlenden L3-Caches etwas langsamer als vergleichbare Produkte von Intel. Die neuen Triple- und Quad-Kerne nutzen nämlich im Unterschied zu ihren Desktop-Verwandten nur einen L2-Cache. Auch auf die neu eingeführte "Turbo Core"-Technik, die die AMD-Desktop-Prozessoren in bestimmten Fällen übertakten lässt, müssen Notebook-User derzeit verzichten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden