Sa, 18. November 2017

„Bruchlandung“

11.05.2010 19:04

Wieder Flugschule in Konkurs weil Millionen fehlen

Nach dem Konkurs der "Flight Track Training GmbH" im März ist nun eine weitere Salzburger Flugschule finanziell gehörig ins Trudeln gekommen: Die frühere "BFS Business Flight Salzburg", die erst kürzlich unter dem neuen Namen "JAR Schulungs GmbH" ihren Firmensitz nach Wien verlegt hat.

Über diese Firma hat das Handelsgericht Wien am 7. Mai das Konkursverfahren eröffnet. In Salzburg sind davon laut AKV rund 120 Flugschüler betroffen. Einige Eltern haben sogar Grundstücke verpfändet, um ihren Sprösslingen die Ausbildung zum Linienpiloten finanzieren zu können.

Der Ausbildungsbetrieb wurde der BFS beziehungsweise JAR Ende April aber von der Austro Control behördlich untersagt. Über die Hintergründe will die Austro Control unter Hinweis auf ein laufendes Verfahren zwar keine detaillierte Auskunft geben, Insider vermuten aber einen Zusammenhang mit zwei spektakulären Zwischenfällen in der jüngsten Vergangenheit.

Gläubiger können sich bis Ende Juni melden
Am 24. März brach bei einer BFS-Maschine bei der Landung am Flughafen Suben in Oberösterreich das Bugfahrwerk, am 28. Februar stürzte ein BFS-Flugzeug in Waldzell in Oberösterreich ab. Der 21-jährige Flugschüler und der 38-jährige Fluglehrer kamen dabei ums Leben.

Bis zum 21. Juni können Gläubiger ihre Forderungen anmelden. Die Passiva sollen 2,5 Millionen Euro betragen, dazu kommen Bürgschaften über 9,9 Millionen Euro.

Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden