Sa, 16. Dezember 2017

"Höllental-Toter"

11.05.2010 15:42

Mordopfer vorher an Tankstelle brutal verprügelt

Eine neue Spur im Fall des ermordeten 57-jährigen Wieners, dessen Leiche vergangenen Mittwoch von Straßenarbeitern neben der B27 im Höllental im Bezirk Neunkirchen gefunden wurde, gibt der Polizei Rätsel auf: Zeugen wollen beobachtet haben, dass drei Männer das spätere Mordopfer an einer Tankstelle in der Hirschstettner Straße in der Donaustadt zusammenschlugen und ihn in einen Pkw zerrten, so Chefinspektor Leopold Etz vom Landeskriminalamt am Dienstag.

Der Überfall auf den 57-jährigen Musiker einer Wiener Band fand zwar nahe der Tankstelle statt, wurde von den Überwachungskameras aber nicht aufgezeichnet. Konkrete Hinweise auf das Trio bzw. das Fahrzeug gebe es daher nicht, erklärte Etz.

Weitere Details rund um den rätselhaften Mordfall: siehe Infobox!

Im Umfeld des Mannes konnten nach wie vor keinerlei Hinweise auf ein Motiv oder einen Tatverdächtigen gefunden werden. "Was da passiert ist, passt eigentlich nicht zu seinem normalen Erscheinungsbild", sagte der Ermittler.

Suche nach "zweitem Bekanntenkreis" erfolglos
Obwohl die Tat darauf hindeute, dass der Wiener Probleme wegen Schulden, Drogen oder ähnlichem gehabt haben dürfte, fehlt der Polizei bisher ein konkretes Motiv. Auch auf eine Art "zweiten Bekanntenkreis" in einem solchen Milieu sei man bisher nicht gestoßen.

Zuletzt wurde das Opfer am 4. Mai gegen 20 Uhr bei der Tankstelle in der Donaustadt lebend gesehen. Nur Stunden später, am darauffolgenden Mittwoch, fand 90 Kilometer weiter südwestlich ein Arbeiter der Straßenmeisterei die in einer Heeresdecke (Bild rechts) verschnürte und furchtbar zugerichtete Leiche des Wieners.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden