Mi, 22. November 2017

Aktuelle Studie

11.05.2010 12:13

Waldviertel hat die größte Autodichte Österreichs

Das Waldviertel hat im österreichweiten Vergleich den größten Autobedarf – das geht aus einer aktuellen Studie des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) hervor. Im 15. Wiener Gemeindebezirk Rudolfsheim-Fünfhaus kommen auf 1.000 Einwohner 308 Autos - in Waidhofen an der Thaya hingegen 637. Erwartungsgemäß gibt es in Wien die geringste Pkw-Dichte.

Schon kurz nach der Stadtgrenze sind die Bewohner im Wiener Umland offenbar schon verstärkt auf ihr Gefährt angewiesen: Im Bezirk Korneuburg kommen immerhin 600 Autos auf 1.000 Einwohner.

Hohe Autodichte im Nobelbezirk Döbling
Auffällig ist: In Wien haben insbesondere die Bezirke mit einem hohen Ausländeranteil eine geringe Autodichte: Hinter Rudolfsheim-Fünfhaus folgen gleich die Brigittenau und Ottakring. Im noblen Döbling hingegen haben statt gut 300 über 400 von 1.000 Bewohnern ein Auto.

Sieben von zehn "autoreichen" Bezirken liegen in NÖ
"Außerhalb Wiens ist in Westösterreich die Abhängigkeit vom Auto niedriger als in Ostösterreich. Sechs der Top-10 Bezirke mit geringer Autodichte liegen in Vorarlberg und Tirol. In diesen beiden Bundesländern gibt es mehr öffentliche Verkehrsverbindungen und es wird deutlich mehr Rad gefahren als im Rest von Österreich", gibt VCÖ-Experte Martin Blum zu bedenken. Sieben der zehn Bezirke mit dem höchsten Pkw-Motorisierungsgrad liegen in Niederösterreich.

Der VCÖ wies einmal mehr darauf hin, dass die Raumordnung einen wesentlichen Einfluss auf den Motorisierungsgrad hat. Es sei daher ein Gebot der Stunde, die Zuständigkeit für die Raumordnung von der Gemeinde- auf die Landesebene zu verlagern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden