Sa, 18. November 2017

„Nachhilfe“ genommen

10.05.2010 22:47

Bohuslav holt Tipps aus New York fürs Landesmuseum

Wissenschaft für jedermann erlebbar machen – das ist das angesagte Ziel im Landesmuseum St. Pölten. In einer der besten Ausstellungen der Welt holte sich Landesrätin Petra Bohuslav Infos für die ansprechende Aufbereitung des Themas. Nach dem Besuch in New York sind nun die Planer am Wort.

Im Zuge einer USA-Reise, bei der Landesrätin Petra Bohuslav auch die Erweiterung des Standortes der Firma Baxter in Orth an der Donau besiegelte, traf sich die VP-Politikerin auch mit Eric Siegel in New York. Der Direktor der "Hall of Science" erklärte, wie man in der Millionenmetropole am Hudson-River die Themen Wissenschaft und Forschung in Ausstellungen eindrucksvoll umsetzt.

Bohuslav: "Wir wollen in einer neuen Abteilung des Landesmuseums in St. Pölten die Entwicklung der Technik darstellen. Da sind Tipps der besten Profis der Welt natürlich herzlich willkommen." Auf knapp 300 Quadratmetern soll in Zukunft das Thema publikumswirksam und lebendig in Szene gesetzt werden. Derzeit erstellt die Landesrätin gemeinsam mit Experten ein konkretes Konzept.

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden