Di, 21. November 2017

Fatale Zwischenfälle

10.05.2010 15:52

Hoher Blutzoll bei zahlreichen Unfällen mit Motorrädern

Lenker von motorisierten Zweirädern haben bei Unfällen nicht gerade die größten Chancen, unverletzt davonzukommen – diese schmerzhafte Erfahrung mussten am vergangenen Wochenende gleich mehrere Biker am eigenen Leib machen. In den Bezirken Waidhofen/Thaya, Scheibbs und Tulln endeten die Ausfahrten für fünf Biker jedenfalls in Spitälern der Regionen.

Ein Moment der Unachtsamkeit war es wohl, der die Fahrt einer 34-jährigen Motorradfahrerin im Bezirk Waidhofen/Thaya mit einem Sturz enden ließ. Die Frau war am Freitag, wie erst jetzt bekannt wurde, mit ihrem Leichtmotorrad auf der L1259 von Schweinburg kommend in Richtung Radl unterwegs, als sie in einer Linkskurve aufs Bankett geriet, dabei die Kontrolle über ihr Bike verlor und anschließend zu Sturz kam. Die Frau, die offenbar unmittelbar vor dem Unfall ihren Nierengurt richten hatte wollen und so vermutlich entscheidend abgelenkt worden war, erlitt bei dem Crash Verletzungen unbestimmten Grades und wurde nach der Erstversorgung ins Horner Spital gebracht.

Geschwister rasen mit Moped gegen Pkw
Auch ein Geschwisterpärchen aus dem Bezirk Scheibbs fand sich nach einer unsanften Begegnung ihres Mopeds mit dem Pkw eines 53-Jährigen in einem Spital wieder. Die 15-Jährige, die ihren 17-jährigen Bruder auf dem Sozius mitführte, war in Richtung Feichsen unterwegs, als direkt vor ihr der Pkw des 53-Jährigen auf die Straße nach links einbog – weder der Autolenker noch die 15-Jährige konnten mehr rechtzeitig anhalten, so kam es zur Kollision. Während der Pkw-Lenker wenig überraschend unverletzt blieb, wurden die beiden Geschwister bei dem Crash verletzt.

Frontalkollision zweier Bikes im Bezirk Tulln
Ein missglücktes Überholmanöver führte schließlich auch im Bezirk Tulln zu einem Unfall – gerade eine unübersichtliche Kurve suchte sich ein 61-jähriger Biker aus, um den Pkw eines 38-jährigen Wieners zu überholen. Das sollte sich rächen, denn gerade in dem Moment kam dem Motorradfahrer ein 19-Jähriger auf seinem Bike entgegen – eine Kollision war nicht mehr zu vermeiden. Durch die Wucht des Zusammenpralls wurden beide Biker schwer verletzt, der 19-Jährige mit seinem Motorrad zudem gegen das Auto des Wieners geschleudert. Der 61-Jährige wurde schließlich mit dem Rettungshubschrauber in das Lorenz-Böhler-Spital geflogen, der 19-Jährige mit dem Notarztwagen in das Wilhelminenspital gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden