So, 19. November 2017

Osterfestspiele

10.05.2010 10:24

Eliette von Karajan zahlte private Ausgaben zurück

Provisionen vom Geld der Sponsoren, verbotene Nebengeschäfte, hohe Spesen - nach Platzen der Millionen-Affäre werden bei den Osterfestspielen alle Belege haarklein geprüft. Und dabei gibt es auch Überraschungen: So hatte Eliette von Karajan eine eigene Kreditkarte von den Osterfestspielen. "Aber private Ausgaben hat sie aus eigener Tasche voll zurückgezahlt", heißt es im Chiemseehof.

Eliette von Karajan ist ein Aushängeschild der Osterfestspiele, ihr Gatte Herbert hat das Festival in Salzburg ja gegründet. Und die Herbert-von-Karajan-Stiftung hielt bis zur jetzigen Neuorganisation stattliche 98 Prozent der Anteile an den Osterfestspielen (jetzt ist es immer noch etwa ein Viertel).

Trotzdem sorgte es für einiges Staunen, als in den Belegen Abrechnungen einer Kreditkarte auftauchten, die Frau von Karajan selbst von den Osterfestspielen zur Verfügung gestellt wurde - und die sie bei ihren Reisen durch Europa auch häufig benützte.

Shopping in Nobel-Restaurants und -Boutiquen
Im Herbst 2008 weilte sie in Südfrankreich und beglich ihre Rechnungen in St. Tropez und in Aix-en-Provence mit dieser Osterfestspiel-Karte - etwa fürs Essen im schicken Restaurant "La Favela". Bei ihrer Rückfahrt nach Salzburg machte Frau von Karajan noch einen kurzen Zwischenstopp in Mailand - da kaufte sie neueste Mode bei Marina Rinaldi. Das zeigen die Abrechnungen.

Im März 2009 führte die Reise nach Paris, mit Shoppingtour im Einkaufstempel "Galeries Lafayette" sowie Lokalbesuchen in der "Brasserie Lipp" und "Chez Andre". Wieder daheim, ging es etwas rustikaler zu - das belegt ein Besuch im "Echostüberl" am Königssee, das malerisch am Ufer liegt.

Burgstaller: "Offizielle Kreditkarte ist normal"
"Kritik ist sicher nicht angebracht", heißt es im Büro von Landeschefin Burgstaller. "Ausgaben, die nicht der Repräsentation für die Osterfestspiele dienten, zahlte Frau von Karajan natürlich aus eigener Tasche zurück. Für die Quasi-Eigentümerin des Festivals ist eine offizielle Kreditkarte ganz normal."

von Robert Redtenbacher, Salzburger Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden