Di, 17. Oktober 2017

Alles nur geklaut?

10.05.2010 10:05

Nokia verklagt Apple wegen Ideenraub

Handy-Primus Nokia hat dem Emporkömmling Apple einen Schuss vor den Bug verpasst. Die Finnen werfen dem US-Elektronikkonzern Ideenraub vor. Das Unternehmen habe Klage vor einem Gericht in Wisconsin eingereicht, teilte Nokia am Sitz in Espoo mit.

Apple habe bei seinem iPhone und bei seinem neuen Tablet-Computer iPad fünf wichtige Patente verletzt, begründeten die Finnen ihren Gang vor Gericht. Nokia müsse die Ergebnisse seiner teuren Forschungsarbeit schützen, sagte der zuständige Manager Paul Melin.

Das 2007 veröffentlichte iPhone ist Apples Gewinnbringer, das vor rund einem Monat auf den Markt gebrachte iPad der Hoffnungsträger. Nokia wirft Apple konkret vor, Sende- und Empfangstechnik des Marktführers zu verwenden. Mithilfe dieser Technik sei es möglich, kompakte Geräte zu bauen.

Der Branchenneuling Apple hat Nokia mit dem Erfolg seines iPhone schwer unter Druck gesetzt. Zwar beherrschen die Finnen immer noch den Massenmarkt der günstigen und mittelpreisigen Handys. Doch bei den teuren, multifunktionalen Smartphones drohen sie den Anschluss zu verlieren. Hier ist neben Apple auch noch RIM mit seinen Blackberrys stark.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden