Mo, 18. Dezember 2017

Sekundenschlaf?

10.05.2010 13:11

Braut stirbt auf Rückweg von Hochzeit bei Unfall

Es war der schönste Tag ihres Lebens - und endete in einer Tragödie: Bei einem Verkehrsunfall im Pinzgau ist am Sonntag eine 22-jährige Frau wenige Stunden nach ihrer Hochzeit ums Leben gekommen. Auf der Heimfahrt von der Feier kollidierte der Wagen, in dem die junge Braut mit ihrem Mann saß, frontal mit einem Kleinbus. Der Chauffeur des Paares, der Vater des Bräutigams, dürfte kurz eingenickt sein. Die 22-Jährige erlag kurze Zeit später im Spital ihren schweren Verletzungen.

Alles begann, wie eine Traumhochzeit sein sollte: Nach der standesamtlichen Trauung am Samstagnachmittag in Saalbach im Salzburger Pinzgau machte sich die Hochzeitsgesellschaft - die beiden Familien stammen aus Kroatien, wobei die Eltern des Bräutigams vor vielen Jahren nach Saalbach gezogen sind - auf den Weg nach Neukirchen im Oberpinzgau.

Mit vielen Gästen feierte man im Vier-Sterne-Hotel Unterbrunn ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden. "Eine tolle Hochzeit", erinnerte sich der Hotelchef im "Krone"-Gespräch am Sonntag unter Tränen. "Sie hatten das ganze Hotel gemietet, aber warum sie hier nicht übernachtet haben..."

Auf Gegenfahrbahn geraten
Der Unfall ereignete sich am Sonntag um 5.33 Uhr in der Früh auf der Glemmertaler Landesstraße bei Viehhofen (im Bild oben die Unfallstelle): Der 54-jährige Vater war mit dem Brautpaar in Richtung Saalbach unterwegs. In dem Pkw der Hochzeitsgesellschaft befand sich auch die Mutter des Bräutigams, sie saß am Beifahrersitz.

Der 54-Jährige nickte vermutlich am Steuer ein, das Auto geriet auf die linke Fahrspur. In einer Kurve kam der Pkw dann vollends auf die Gegenfahrbahn und krachte in den entgegenkommenden VW-Bus. Während die Schwiegereltern, der Bräutigam sowie der 58-jährige Lenker des Kleinbusses nur leicht verletzt wurden, erlitt die Braut so schwere Verletzungen, dass sie napp eine Stunde später im Spital starb.

Beide Lenker hatten 0,0 Promille
Ein Alko-Test bei beiden Lenkern ergab 0,0 Promille. Die Airbags funktionierten zwar in beiden Fahrzeugen korrekt, jedoch wurde bei der Kollision die Rückbank herausgerissen, auf der die 22-jährige Braut mit ihrem zwei Jahre älteren Mann saß. Die Polizei gab an, die Unfallwracks auf technische Gebrechen untersuchen zu wollen.

Bild: Andreas Kreuzhuber

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden