Fr, 22. September 2017

Unglück beim Spielen

09.05.2010 18:05

Zweijährige nach Sturz in Gartenteich wiederbelebt

Ein zweijähriges Mädchen musste am Sonntagvormittag nach einem Sturz in einen Gartenteich in Lichtenwörth (Bezirk Wiener Neustadt) wiederbelebt werden. Nach Angaben der Polizei dürfte das Kind beim Spielen neben dem frei zugänglichen Teich auf einem Nachbargrundstück in das etwa ein Meter tiefe Gewässer gefallen sein. Die Eltern fanden es schließlich leblos im Wasser treibend und begannen bis zum Eintreffen des Notarztes mit der Reanimation.

Als die Sonntagssonne am Vormittag in Lichtenwörth vom blauen Himmel strahlte, konnte niemand ahnen, was für ein schreckliches Unglück der Familie L. bevorstand. Laut Polizei hatte sich kurz nach 9.30 Uhr die erst zwei Jahre alte Tochter selbst angezogen und lief in einem unbeaufsichtigten Moment zum Nachbarn.

"Der Grund ist nicht durch einen Zaun abgetrennt. Gut hinter mehreren mannshohen Holzstößen verborgen befindet sich ein etwa einen Meter tiefer Gartenteich", schilderte ein Anrainer. Und ausgerechnet in diesen stürzte das kleine Mädchen. "Nachdem die Eltern das regungslose Kind aus dem Wasser gezogen hatten, führte ihr 35-jähriger Vater sofort Wiederbelebungsmaßnahmen durch", berichtete ein Polizist. Der Notarzt konnte das kleine Mädchen schließlich stabilisieren, dann flog sie der Hubschrauber in die Kinderintensivstation des Wiener SMZ Ost.

von Florian Hitz (Kronen Zeitung) und noe.krone.at
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324
Für den Newsletter anmelden