Mi, 18. Oktober 2017

Drei Mio. € Baukosten

08.05.2010 10:31

Standort für Ersatz des Paracelsus-Bades noch nicht fix

Beim Paracelsus-Hallenbad ist noch nichts entschieden. Ob Total-Abriss oder Sanierung samt Erweiterung ist noch ungewiss, fest steht nur: Der Standort bleibt. Noch heuer will der Gemeinderat entscheiden, wo ein Hallenbad-Provisorium gebaut wird. Es wird in Leichtbauweise in einem Freibad entstehen.

Für Hallein-Rif, wo man bereits ab Herbst dieses Jahres Ersatz für die sanierungsbedürftige Schwimmhalle braucht, kommt das Salzburger „Ersatz-Hallenbad“ jedenfalls zu spät. „Frühestens 2011 wird es dieses Ausweichquartier für das Paracelsus-Bad geben“, so Baustadträtin Claudia Schmidt: „Ich gehe davon aus, dass alle Parteien seine Notwendigkeit einsehen und der Amtsbericht dazu noch heuer im Gemeinderat beschlossen wird.“

Eine vorläufige Kostenschätzung für eine Leichtbau-Halle spricht von drei Millionen Euro. Geld, das es im Stadtbudget allerdings nicht gibt. Denn der Bau kostengünstigerer Traglufthallen wurde aus baupolizeilichen Gründen verworfen. Als Standorte kommen wegen der Verkehrsanbindung lediglich das Volksgartenbad und das Aya-Bad an der Alpenstraße in Frage. Dort ist allerdings der Bund Grundbesitzer, erste Gespräche dazu laufen.

von Wolfgang Weber, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).