Mo, 11. Dezember 2017

Enorm erleichtert

07.05.2010 13:39

Megaplex-Klage vs. Cinema Paradiso in St. Pölten erfolglos

Die Klage des Kinoriesen Hollywood Megaplex gegen das St. Pöltener Programmkino Cinema Paradiso ist beim Handelsgericht Wien in erster Instanz abgewiesen worden. Hollywood Megaplex, das ebenfalls mit einem Standort in St. Pölten ansässig ist, wollte eine einstweilige Verfügung gegen das Cinema Paradiso erwirken, weil es sich ihrer Meinung nach fälschlich als Programmkino ausgebe und so Förderungen erschleiche.

"Im Wesentlichen entspricht das Programm der Beklagten aber dem anderer geförderter Kinos", wurde aus der Begründung des Gerichts, die laut Programmkino mit zahlreichen Beispielen aus Entscheidungen der Europäischen Kommission untermauert wurde, zitiert.

Der Bezug der Beihilfen stehe im Einklang mit dem EU-Recht und sei daher nicht wettbewerbsverzerrend - weshalb man sie dem Betreiber auch nicht vorwerfen könne - "mag sie (die Förderung, Anm.) auch, wie die Klägerin vermeint, zur Überlebensfähigkeit der Beklagten beigetragen haben, oder nicht".

Cinema Paradiso bezeichnete das als "Sieg für alle geförderten Kulturbetriebe". Die Geschäftsführung des Hollywood Megaplex war vorerst nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden