Mo, 20. November 2017

Panne vorgetäuscht

05.05.2010 17:04

Trickdieb erleichtert 81-Jährigen um 1.600 Euro

Am Dienstag hat ein dreister Trickdieb einen 81-jährigen Mann aus Kottingbrunn (Bezirk Baden) um 1.600 Euro erleichtert. Der unbekannte Täter gab vor, wegen einer Autopanne Kleingeld zu brauchen. Nach dem Vorfall musste das Opfer feststellen, dass ihm das zuvor in der Bank behobene Geld in der Brieftasche fehlt.

Der Mann sprach den Geschädigten über sein Gartentor in der Wagramsiedlung an, ob er nicht jemanden anrufen könne oder ihm sogar zwei Euro leihen könne – sein Auto wäre kaputt. Dabei beging der 81-Jährige einen schwerwiegenden Fehler: Der Täter durfte sich das Geld selbst aus der Geldbörse herausnehmen. Erst als der Unbekannte schon über alle Berge war, entdeckte das Opfer den Diebstahl. Laut Polizei wäre es möglich, dass der Täter den älteren Herren bereits bei der Behebung des Geldes beobachtet hatte.

Den gleichen Trick wollte der Mann offenbar schon zuvor bei einem anderen Bewohner in der Wagramsiedlung anwenden. Dem Betroffenen wurde zwar kein Geld gestohlen, er meldete den Vorfall allerdings trotzdem der Polizei.

Die Polizeiinspektion Leobersdorf ersucht um Hinweise auf den unbekannten Täter und dessen Fahrzeug unter der Telefonnummer 059133/3308.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden