Do, 23. November 2017

Hightech in der Bank

05.05.2010 16:27

Sparkasse rüstet ihre Filialen mit 550 Videokameras auf

Die Salzburger Sparkasse sagt den Bankräubern mit modernster Technik den Kampf an. Das Videoüberwachungssystem wurde um 250.000 Euro auf den neuesten Stand gebracht. Im Ernstfall stehen der Polizei die Fahndungsbilder binnen Minuten zur Verfügung. "Ein Überfall zahlt sich nicht aus", so die Initiatoren.

Zehn Banküberfälle im Vorjahr, vier heuer. Sechs davon betrafen die Salzburger Sparkasse, die Filiale in Bürmoos wurde gleich drei Mal zum Tatort. Die Sparkasse reagiert nun auf diese unheimliche Serie in Salzburg. Seit 2009 wurden alle 70 Filialen mit 150 zusätzlichen Kameras bestückt. Insgesamt sind 550 im Einsatz, im Schnitt sieben Kameras pro Niederlassung, bis zu 16 in großen Filialen. Kostenpunkt: immerhin 250.000 Euro.

Qualität war bisher nicht ausreichend
Generaldirektorin Regina Ovesny-Straka (im Bild): "Eine hundertprozentige Sicherheit gibt es nie, aber wir müssen Kunden wie Mitarbeiter schützen!" Eine besondere Herausforderung war die Umsetzung von analogen auf digitale Bilder in höchster Auflösung. "In der Vergangenheit hat die Qualität der Videobilder nicht ausgereicht", gibt Sicherheitsdirektor Franz Ruf unumwunden zu. "Ich bin überzeugt, dass diese Investition die Aufklärungsquote erhöht", wäre für Ruf diese Videoqualität auch in anderen Geldinstituten wünschenswert. "Gespräche dafür laufen!"

Nebst neuester Videoüberwachung setzt die Sparkasse aber auch präventive Maßnahmen: Wenig Bargeld in den Kassenladen und der Service privater Wachdienste. Ovesny-Straka: "Unser Ziel ist es zu zeigen, dass sich ein Bankraub schlicht nicht auszahlt…"

von Max Grill, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden