Mo, 23. Oktober 2017

Üble Tierquälerei

06.05.2010 09:52

Hundebaby mit Gift gefüttert – Bea starb unter Qualen

Ein Tierquäler scheint im Bezirk Steyr-Land sein Unwesen zu treiben. In Grünburg wurde ein Hundebaby (Bild) mit einem vergifteten Köder gefüttert. "Bea ist in meinen Armen gestorben. Sie hat so gewinselt", erzählt die Hundebesitzerin. Ihr Welpe war erst zehn Wochen alt und wurde mit Rattengift umgebracht.

Die Familie hatte 10.000 Euro in einen Zaun investiert, ehe sie vor zwei Wochen Bea heimholte. Damit nichts passieren kann. Jetzt ist die kleine reinrassige Bayrische Gebirgsschweißhündin tot - vergiftet mit konzentriertem Rattengift. Das Tier fraß die Köder, die auf das Grundstück des Besitzers geworfen worden waren, und verendete trotz tierärztlicher Behandlung.

Im Ort geht die Angst um
Es war nicht die erste Gift-Attacke in der Region. Zwei Nachbarhunde wurden ebenfalls vergiftet, auch hier wurden Köder in die Gärten geworfen. Leo" - ein fünf Monate alter Schäfer-Münsterländermix - ist noch in akuter Lebensgefahr. Ares - ein zweijähriger Bergrettungshund - konnte vom Tierarzt gerettet werden.

"In der Siedlung hier in Leonstein leben zehn Hunde, wir haben gleich alle Besitzer gewarnt. Über das Motiv, warum unsere drei vergiftet wurden, können wir nur spekulieren", sagt Beas Frauerl traurig.

Wer in den ersten Maitagen Verdächtiges bemerkt hat, möge die Polizei Molln unter der Telefonnummer 059133/4125 verständigen.

von Markus Schütz (OÖ Krone) und ooe.krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).