Mi, 22. November 2017

Tanzsaal-Verbot

05.05.2010 09:41

„Baywatch“-Star Anderson fliegt bei US-Tanzshow raus

Pamela Anderson hat jetzt Tanzsaal-Verbot im US-Fernsehen. Die blonde Ex-"Baywatcherin" ist von den Fernsehzuschauern aus der Tanzshow "Dancing With the Stars" gewählt worden.

Bei der Sendung, die derzeit im deutschen Fernsehen unter dem Titel "Let's Dance" läuft und bei uns als "Dancing Stars" bekannt ist, werden die Stimmen der Zuschauer mit denen einer Jury im Studio zusammengerechnet. Danach wird bestimmt, wer rausfliegt oder eine Runde weiterkommt. Die 42-Jährige und ihr Tanzpartner Damian Whitewood bekamen von der Jury 24 von 30 möglichen Punkten.

Trotz ihres Ausscheidens zeigte sich die Schauspielerin nicht traurig. "Das war eine der schönsten Erfahrungen in meinem Leben", sagte sie am Dienstag. Sie sei stolz darauf, was sie erreicht habe.

Mit Andersons Rauswurf bleiben noch fünf Stars in der Show: die Sängerin Nicole Scherzinger, der Eiskunstläufer Evan Lysacek, die Schauspielerin Niecy Nash, die Sportmoderatorin Erin Andrews und Football-Star Chad Ochocinco. Vor Anderson schieden unter anderen der Astronaut Buzz Aldrin and die Schauspielerin Shannen Doherty aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden