Fr, 15. Dezember 2017

Romantische Dänen

03.05.2010 18:02

"Liebessitze" in Bussen dienen als Partnervermittlung

Mit speziellen "Liebessitzen" wollen die Verkehrsbetriebe in Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen den Fahrgästen die Möglichkeit geben, ihren künftigen Partner zu treffen. In jedem der 103 Busse der fünf Buslinien gibt es nun zwei rot bezogene Sitze, die mit dem Wort "Liebessitz" gekennzeichnet sind.

Manche Busfahrer hätten bemerkt, dass sich Mädchen lächelnd auf diesen Plätzen niederließen und wohl auf eine interessante Bekanntschaft während der Fahrt hofften, berichtet Martin Wex, der Sprecher der Verkehrsbetriebe. Die Liebessitze sollen zwei Wochen lang getestet werden.

"Wir können nicht garantieren, dass man dort auf den gesuchten idealen Menschen trifft", so Wex. Die Liebessitze würden den Fahrgästen aber die Möglichkeit bieten, "zu kommunizieren, ein bisschen mehr zu lächeln und vielleicht ein Herz zu gewinnen". Den Verkehrsbetrieben gehe es außerdem darum, dass noch mehr Autofahrer auf eine einsame Fahrt verzichten und stattdessen die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden