Mo, 23. Oktober 2017

Hohe Schäden

03.05.2010 14:46

Stürme halten Land in Atem und bringen Brücke ins Wanken

"Ulrike" und "Tilla" haben uns fest im Griff. Die beiden Tiefdruckgebiete haben für das derzeitige Aprilwetter und die Unwetter gesorgt. Nur am Dienstag ist für diese Woche Entspannung angesagt gewesen. Auf einer Brücke bildeten sich Risse, der Flussübergang musste gesperrt werden.

In der Nacht zum Montag hatte die Himmelsflut die Traunbrücke in Steyrermühl "gesprengt". "Der Spuk dauerte wenige Minuten. Es gab starken Regen und auch Hagel", sagt Stefan Pamminger von der Feuerwehr Ohlsdorf.

Bei den Kameraden kamen Erinnerungen an das schlimme Hagelunwetter vom Juli 2009 auf. Ganz so schlimm war es diesmal zum Glück nicht. Zu 20 Überflutungs- und Muren-Einsätzen waren die Feuerwehren vor allem rund um Ohlsdorf und Seewalchen, aber auch in Wilhering und Ansfelden im Einsatz. Teilweise mussten noch am Dienstag vollgelaufene Keller ausgepumpt werden.

Brücke gesperrt
Kritisch wurde es kurzfristig vor allem in Steyrermühl: Die Traunbrücke zeigte Risse, der Asphalt hob und senkte sich. Aus Sicherheitsgründen wurde die Brücke für drei Stunden gesperrt. Der Grund für die Asphalt-Sprengung war der enorme Wasserdruck im Kanalsystem, das dem Starkregen offenbar nicht gewachsen war.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).