Fr, 24. November 2017

Offiziell in Betrieb

29.04.2010 10:34

Neues Digitalfunk-Netz für Blaulicht-Organisationen

Gefunkt wurde schon seit einiger Zeit in weiten Teilen des Landes mit "Tetron", seit Mittwochabend ist das neue Digitalfunknetz für Behörden und Blaulicht-Organisationen in Niederösterreich auch offiziell in Betrieb. Die Investitionen beliefen sich auf rund 35 Millionen Euro, von denen Land und Bund 29 bzw. 6 Millionen Euro beisteuerten.

Die Einführung des Funksystems stelle einen weiteren Schritt hin zu einer neuen Sicherheitsinfrastruktur dar, betonte Landesrat Stephan Pernkopf (VP) in der Landesfeuerwehrschule Tulln. Unter Einsatz modernster Technik könne künftig noch rascher und effizienter Hilfe geleistet werden.

Das Land wird für die kommenden 25 Jahre auch die jährlich anfallenden Betriebskosten in Höhe von 850.000 Euro übernehmen. Außerdem seien für die Ausstattung der Freiwilligenorganisationen mit mehr als 10.000 Funkgeräten etwa 2,8 Millionen Euro beigesteuert worden, sagte Pernkopf.

Niederösterreich ist neben Tirol und Wien das dritte Bundesland, das diese Technik einsetzt. An das neue Funksystem sind Polizei, Feuerwehr, Straßendienst, Bundesheer sowie Rotes Kreuz, Arbeitersamariterbund, Wasser- und Bergrettung angebunden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden