Mo, 20. November 2017

Twitter gehackt

28.04.2010 12:04

Bösartiges HIV-Gerücht um Lindsay Lohan schockt Fans

Mit Entsetzen haben Fans der US-Schauspielerin Lindsay Lohan am Dienstag eine vermeintliche Twitter-Nachricht ihres Vaters Michael gelesen, in der es geheißen hatte, seine 23-jährige Tochter sei HIV-positiv. Mit 17 hätte sie eine Affäre mit dem amerikanischen Plattenboss Tommy Mottola gehabt und sich dabei infiziert.

Nun brodelt die Gerüchteküche, wer hinter dem bösartigen Gerücht steckt. Michael Lohan beschuldigt den Promi-Blogger Perez Hilton, seine Seite gehackt zu haben.

Die Twitter-Nachricht auf der Seite von Michael Lohan war nur kurze Zeit online und wurde, nachdem der Promi-Blogger Perez Hilton einen Screenshot davon auf seiner Website veröffentlicht hatte, gelöscht. Lohan schwört, ein Hacker habe sein Profil geknackt und die Ekelmeldung gepostet. Seine Anwältin sei bereits eingeschaltet, um rechtliche Schritte gegen den Gerüchteverbreiter Perez Hilton einzuleiten.

"Perez, hör auf, Ärger zu machen, du bist widerwärtig. Die Hölle erwartet dich. Du hast gerade lediglich einen Vorgeschmack davon bekommen. Du bist derjenige, der sicherlich Aids bekommen wird“, ist nun auf Michael Lohans Twitter-Seite zu lesen. Und: "Wir wissen doch alle, dass du Accounts knackst und dir die meisten deiner Geschichten selbst ausdenkst, du Würstchen-Jockey!"

Lindsay Lohan, Hauptleidtragende der Verleumdung, glaubt ihrem Vater nicht, dass ein Hacker für die Lüge über sie verantwortlich sei. Sie sagte der "New York Post": "Er ist ein erwachsener Mann und hat so was ja auch schon in Fernseh-Interviews gemacht. Warum sollte er also nicht auch auf Twitter oder sonstwo Lügen über mich verbreiten?" Er wolle nur ihr Geld, um seine Hochzeit bezahlen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden