Fr, 24. November 2017

Um Einlass gefleht

27.04.2010 21:13

Schulbuslenker sperrte elfjähriges Mädchen aus

Empört sind Eltern über einen Schulbuslenker in Leonding-Hart: Bei der unfallberüchtigten Meixnerkreuzung hat er ein elfähriges Mädchen einsteigen lassen, die gleichaltrige Simone aber draußen stehen lassen. Obwohl sie gegen die Tür hämmerte und um Einlass flehte.

Der Vorfall ist kein Einzelfall, wie eine Mutter berichtet. "Einmal kam bei minus 15 Grad kein Bus, weil der Chauffeur angeblich nicht gewusst hat, dass er Dienst hatte. Und die Kinder wurden schon öfter nicht mitgenommen. Da hieß es: Sie haben den Bus halt verpasst."

"Beschwer' dich im Büro"
Diesmal platzte den Eltern der Kragen: Denise stand beim Fahrer und beschwor ihn, ihre Freundin einsteigen zu lassen. Draußen hämmerte Simone gegen die Tür und  flehte – alles vergeblich. Eine Mutter stellte den Fahrer später zur Rede, der lapidar meinte: "Beschwer' dich im Büro."

Firmenchef Wilhelm Welser bedauert den Vorfall, entschuldigt sich bei den Eltern und plant ein klärendes Gespräch mit allen Beteiligten. "So, wie es geschildert wird, ist es für mich Sadismus und wird für den Fahrer ein Nachspiel haben."

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden