Fr, 24. November 2017

11 Anzeigen

27.04.2010 21:12

Evangelos‘ Vater droht Festnahme wegen Drohungen

Nach einem Urteil des OGH sollte der dreijährige Evangelos aus Leonding, wie berichtet, zu seinem griechischen Vater. Der war zwar vor einem Monat in Linz, um den Buben abzuholen, verschwand aber überstürzt wieder. Wie nun bekannt wurde, bestehen gegen den Griechen wegen elf Anzeigen zwei Haftbefehle zur Aufenthaltsermittlung.

Anzeigen wegen Misshandlungen waren in Santorin von der Polizei nicht weiter verfolgt worden – Polizisten in Leonding aber nahmen die Ängste der 34-jährigen Mutter sehr wohl ernst. Weil die Krankenschwester ihren gewalttätigen Ehemann während des Heimaturlaubes zu Weihnachten 2007 verlassen hatte und sich weigerte, mit ihren Söhnen wieder nach Griechenland zurückzukehren, soll sie der Gatte mehrfach bedroht haben.

Mit Aussagen wie, "ich bringe dich um" und "ich erschlage die Kinder", notierten Leondinger Polizisten in den Jahren 2008 und 2009 insgesamt elf Mal Drohungen und schickten die Anzeigen in drei Blöcken ans Gericht.

Warten auf das Urteil aus Naxos
"Die Verfahren laufen noch – es gibt zwei Haftbefehle zur Aufenthaltsermittlung", bestätigt ein Polizist. "Im Vorjahr haben wir ihn während eines Linz-Besuches in einem Imbiss gefasst, mussten ihn aber auf Weisung des Staatsanwaltes nach der Niederschrift wieder laufen lassen."

Der kleine Evangelos wartet derzeit auf das Urteil aus Naxos, ob er in Leonding bei seiner Mutter bleiben darf.

von Johann Haginger, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden