Fr, 24. November 2017

100. Geburtstag

27.04.2010 13:19

Dachstein-Höhle - jährlich 140.000 Besucher

Die Dachstein Höhlenwelt feiert heuer ihren 100. Geburtstag. 1910 gelang es den Forschern Georg Lahner und Hermann Bock erstmals, in das Innere der Rieseneishöhle zu gelangen. Jährlich besuchen rund 140.000 Touristen die größte unterirdische Eislandschaft Mitteleuropas. Am Dienstag wurde in Linz Programm zum Jubiläumsjahr vorgestellt.

Die Dachstein Höhlenwelt ist eine der wichtigsten Tourismusattraktionen Oberösterreichs. Zum Geburtstag wird heuer ein eigenes "Jubiläumsticket" aufgelegt. Damit kann man die Tour durch das Innere des Berges mit einer Fahrt zu den "5fingers" am Gipfel des Krippensteins verbinden.

Diese Aussichtsplattform in Form einer stilisierten Hand ermöglicht es Besuchern, gefahrlos über die Kante einer 400 Meter hohen Felswand zu marschieren und den Blick in die Tiefe zu genießen. Anschließend können sich Besucher künftig in einer Relax-Arena erholen, die am 17. Juli eröffnet werden soll.

Kälteste Konzertsaal der Welt
Auch für junge Höhlenforscher gibt es ein eigenes Programm namens "Korah und der Höhlenbär". Der Führer bei dieser Tour durch die Eishöhle ist Korah, der Sprössling einer frühzeitlichen menschlichen Sippe. Abenteuer und Spannung werden dabei ganz groß geschrieben.

Im Juli ist eine lange "Nacht der Höhlen" auf die Schönbergalm mit  Fackelwanderung geplant. Unter dem Titel "Jahr100Musik" wird der eisige "Parzival-Dom" auch heuer wieder zum kältesten Konzertsaal der Welt. Das Publikum erwartet ein breites Programm von Klassik bis Jazz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden