So, 19. November 2017

Über Leiter ins Freie

26.04.2010 17:20

Fuschler Feuerwehr rettet Familie aus brennendem Haus

Geschockt, aber glücklich über die Rettung, ist sich die Familie Fieg (im Bild) am Montag nach einem Brand in den Armen gelegen. Mitten in der Nacht brach am Balkon oberhalb des Restaurants Feuer aus, setzte bald das ganze Haus unter Rauch. Die Fuschler Feuerwehrmänner schlugen ein Fenster ein, retteten die Kinder und dann die Eltern.

"Ich bin in der Nacht wach geworden, weil ich so gehustet habe. Als ich mir den Hustensaft holen wollte, sah ich das Feuer in der Nähe des Balkons und es hat sehr gestunken", erinnert sich Madita (12). Sie holte ihren Bruder Matteo (7) aus dem Bett.

Außenisolierung durch Hitze geschmolzen
"Er war zuerst böse auf mich, weil er gerade etwas Schönes geträumt hat", berichtet seine Schwester. Als die beiden Kinder den Weg ins rettende Freie suchten, schlug die Feuerwehr im oberen Stock schon das Fenster ein und holte die Kleinen über eine Leiter ins Freie. "Dann haben wir uns auf die Suche nach den Eltern gemacht. Wir mussten schweren Atemschutz verwenden, denn der Rauch war überall. Die Außenisolierung ist durch die Hitze geschmolzen", erklärt Feuerwehrkommandant Josef Rettenbacher.

Als die ganze Familie nach der erfolgreichen Rettung endlich wieder frische Luft atmen konnte, war die Erleichterung groß. "Wenn die Nachbarin nicht die Feuerwehr geholt hätte - nicht auszudenken", so die Eltern Maria und Günther Fieg. Aufgeben kommt für sie nicht in Frage: "Wir halten unser Restaurant auch jetzt nach dem Feuer offen."

Die Brandursache vermuten die Ermittler bei einer nicht ordentlich ausgedämpften Zigarette im Blumenkasten am Balkon.

von Melanie Hutter und Markus Tschepp, Salzburger Krone
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden