Do, 19. Oktober 2017

50 Verkehrsunfälle

26.04.2010 16:00

Ausflugswetter bringt blutige ‚Unfall-Lawine‘

Das schöne Ausflugswetter hat am Wochenende bei den niederösterreichischen Rettungskräften für ein erhöhtes Einsatzaufkommen gesorgt. Nach Angaben von "144 - Notruf NÖ" ereigneten sich von Freitag bis Sonntagabend 50 Verkehrsunfälle, bei denen 41 Personen leicht und 15 schwer verletzt wurden. 24 Mal waren Motorrad- bzw. Mopedfahrer involviert.

Am Sonntagabend etwa verunglückten zwei Männer (40 und 25) mit einem Oldtimer-Beiwagengespann. Sie waren laut Sicherheitsdirektion von Sulz im Wienerwald Richtung Gaaden (Bezirk Mödling) unterwegs gewesen, als das Gefährt nahe Sittendorf in einer Kurve zu weit nach rechts und mit dem Rad des Beiwagens auf den Gehsteig geriet. Daraufhin kam der 40-Jährige mit dem unlenkbar gewordenen Gespann nach links von der Straße ab und krachte gegen eine Hausmauer.

"Die beiden Männer haben zwar Helme getragen, allerdings nur Halbschalen-Modelle" (Bild rechts unten), erklärte ein Sprecher des ÖAMTC gegenüber noe.krone.at. Fahrer und Beifahrer wurden aus dem Gefährt herausgeschleudert und kamen unter dem Fahrzeug zu liegen. Zwei Zeugen verständigten die Rettung. Ein Schwerverletzter wurden mit dem Notarzthubschrauber "Christophorus 3" ins Spital gebracht, der andere mit der Rettung ins Krankenhaus eingeliefert.

Letzter Einsatz nach tausenden Flugstunden
Für Rettungshubschrauber-Kapitän Herbert Strenn war dies der letzte Einsatz seiner erfolgreichen Karriere. Seit 1984 absolvierte der passionierte Pilot rund 8.400 Flugstunden und war bei zahllosen Rettungseinsätzen mit den gelben Helikoptern des ÖAMTC unterwegs.

Alkolenker ohne Führerschein im Bezirk Zwettl verunglückt
Bei einem weiteren Unfall im Bezirk Zwettl erlitt am Sonntagnachmittag auch ein 31-jähriger Motorradfahrer Verletzungen – darüber hinaus muss er, wenn er wieder gesund ist, mit mehreren Anzeigen rechnen: Denn nicht nur, dass der Mann sich alkoholisiert ans Steuer gesetzt hatte, sein Gefährt war zudem gar nicht zum Verkehr zugelassen. Zu allem Überdruss war der Verunglückte auch ohne Führerschein unterwegs.´

Zu Sturz gekommen war der 31-Jährige in einer Linkskurve bei der Ortseinfahrt von Wetzlas, nachdem er die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte und rechts von der Fahrbahn abgekommen und im Straßengraben gegen einen betonierten Abwasserschacht geprallt war.

Radfahrer stürzt im Bezirk Melk - Spital
Ebenfalls auf zwei Rädern, allerdings ohne Motorisierung – und offenbar ohne Schutzhelm - war ein 41-jähriger im Bezirk Melk unterwegs, dessen sonntäglicher Ausflug im Spital endete. Der Radfahrer stürzte im Bruck am Ostrong aus unbekannter Ursache und erlitt dabei Kopfverletzungen. Er wurde in das Krankenhaus Melk eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).