Fr, 17. November 2017

Verworrene Lage

25.04.2010 11:26

Wirte wollen klare Vorgaben zu den Rauchverboten

Irland hat es vorgemacht: Dort gilt seit 2005 in allen Bars und Cafés ein striktes Rauchverbot. Wer es missachtet, zahlt bis zu 3.000 Euro Strafe. Ab Juli gelten auch bei uns verschärfte Bestimmungen: Trennwände sollen dann Tabakfreunde von den Nichtrauchern abgrenzen. Damit haben Gastronomen wenig Freude.

Es sind vor allem kleine Cafés, die wegen der verschärften Bestimmungen unter die Räder kommen könnten: "In einem Café sollte rauchen weiter möglich sein", so Martin Strehl vom "Wohnzimmer" in Salzburg-Mülln. So wie in seinem Lokal ist es vielen Gastronomen oft gar nicht möglich, Trennwände einzuziehen: "Man sollte die Gäste darüber mitbestimmen lassen, welche Regelung sie bevorzugen", sagt Bernhard Huemer vom Café Wernbacher.

Wirte: Keine weiteren Übergangsbestimmungen
In seinem Traditionscafé haben sich die Gäste im Vorjahr übrigens klar für ein Beibehalten des blauen Dunstes ausgesprochen. Raucher und Nichtraucher werden seither separiert, alles läuft klaglos. Die meisten Gastronomen sind gegen weitere Übergangsbestimmungen: "Lieber jetzt klare Regelungen als weitere sinnlose Investitionen", fordern sie.

Denn dass ein generelles Rauchverbot kommen wird, ist festgeschrieben. Andere EU-Länder (Italien, Island, Norwegen, Schweden, Spanien, Irland und die Niederlande) haben bereits derartige Regelungen. Fast so verworren wie in Österreich sind die Bestimmungen in Deutschland: Dort darf zwar in Bierzelten und speziellen Lokalen geraucht werden, nicht aber in Diskotheken, Schulen und Gefängnissen.

Viele Lokale haben bereits striktes Rauchverbot
In vielen Salzburger Cafés herrscht übrigens schon lange striktes Rauchverbot. In erster Linie allerdings, um den Süßigkeiten einen unerwünschten Beigeschmack zu ersparen: Beim "Tortenmacher", Ratzka oder Schatz zählt die Mehlspeise mehr als die Zigarette…

von Wolfgang Weber, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden