So, 19. November 2017

Neuer Vorschlag

24.04.2010 15:23

Wird die Westbahn wieder zur Kaiserin-Elisabeth-Bahn?

Seekirchens Vizebürgermeister Helmut Naderer will die Westbahn in ihren ursprünglichen Namen, Kaiserin-Elisabeth-Bahn, umbenennen. Diesen Vorschlag unterbreitete er am Freitag in einem Brief der zuständigen Verkehrsministerin Doris Bures. 92 Jahre nach dem Ende der Monarchie begründet er seine Idee damit, dass "die Kaiserin-Elisabeth-Bahn in diktatorischen Zeiten des 20. Jahrhunderts zur Westbahn degradiert wurde".

"Auch in anderen, von Gewaltsystemen beherrschten Ländern sind nach den Niedergängen der Herrscher die alten, ursprünglichen Bezeichnungen wieder eingeführt worden", sagte der Vizebürgermeister. Naderer nannte als Beispiele St. Petersburg (ehemals Leningrad) oder Wolgograd (Stalingrad).

"Idee ist etwas kurios"
Bei den ÖBB findet die Idee allerdings keinen Anklang. Der Name Westbahn sei allein schon für die geografische Orientierung der Kunden "viel einfacher", sagte ÖBB-Sprecherin Bettina Gusenbauer. Eine Umbenennung sei noch nie Gesprächsthema gewesen, "die Idee ist etwas kurios". Nicht nur ausländische Fahrgäste, auch manche Österreicher würden sich nicht mehr auskennen, wenn die Bahn plötzlich anders hieße. "Die ÖBB sind die Bahn der Österreicher. Es hat keinen Sinn, in die Monarchie zurückzukehren."

Jubiläum als Anlass
Für Naderer wäre das 150-jährige Jubiläum der Eisenbahnstrecke Wien-Salzburg-München in diesem Sommer ein "würdiger Anlass" für die Umbenennung. "Noch vor der offiziellen Eröffnung am 12. August 1860 durch Kaiser Franz Joseph und Maximilian II. von Bayern besuchte Kaiserin Elisabeth als erster Fahrgast ihre Familie in Bayern. Heute noch findet man vereinzelt Grenzsteine mit den Initialen K.E.B."

Kompromissvorschlag
Zur ablehnenden Haltung der ÖBB schlug Naderer, er ist Obmann der "Freien Wählergemeinschaft Seekirchen" (FWS) und Kommandant der Polizeiinspektion Bergheim, einen Kompromiss vor: Die Nahverkehrsbahn könnte als Kaiserin-Elisabeth-Bahn bezeichnet werden, die neue Hochleistungsbahn als Westbahn. "So gäbe es klare Unterschiede."
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden