Sa, 16. Dezember 2017

"Schnelle Geburt"

24.04.2010 11:36

Kind kommt im Linzer Bindermichl-Tunnel zur Welt

Bei den Rettungsgeburten hat es in der Nacht zum Freitag eine Premiere gegeben: Die kleine Anja hatte so eilig, dass sie im Bindermichl-Tunnel zur Welt kam. Der Rot-Kreuz-Wagen musste mitten im Tunnel stoppen, bis Anja ihren ersten Schrei machte. "Sie hätte sich ruhig ein bisserl Zeit lassen können", so die 32-jährige Mama Nina Novotny (im Bild mit den Rot-Kreuz-Geburtshelfern).

"Krone": Gratulation! Aber Sie haben sich in Linz wohl den ungewöhnlichsten Ort für eine Geburt ausgesucht.
Nina Novotny: Das hat sich Anja ausgesucht. Ich hab erst gar nicht mitbekommen, wo wir sind. Und die Helfer ließen sich auch nichts anmerken.

"Krone": Ihr Mann hat aber die Nabelschnur nicht durchschneiden dürfen?
Novotny: Nein. Er musste vorne am Beifahrersitz des Rettungsautos bleiben und durchs Fenster zusehen, weil die Türen nicht aufgemacht werden durften. Aber im Spital konnte er dann noch ein Stück abschneiden, sie war lang genug. Zuerst haben wir gescherzt, dass wir eh gleich wieder heimfahren können, weil alles schon geschafft ist. Ich hab nur gemeint, wir können gleich noch eines bekommen, wenn’s so problemlos geht.

"Krone": Beim ersten Kind ging es nicht ganz so schnell?
Novotny: Christoph hat zwölf Stunden gebraucht, Anja war 35 Minuten nach dem Anruf bei der Rettung da.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden