Mi, 18. Oktober 2017

Ärger im Piestingtal

23.04.2010 17:00

Zug-Signale in der Früh reißen Anrainer aus Schlaf

„Die schrillen Pfiffe gehen durch Mark und Bein!“ Verzweifelt sind viele Anrainer der Bahnlinie in Gutenstein, Bezirk Wiener Neustadt. Oft werden sie bereits im Morgengrauen durch laute Signale geweckt. Betroffene ärgern sich: „Offenbar machen sich manche Lokführer einen Spaß daraus, uns aus dem Schlaf zu reißen.“

Vor allem an Wochenenden und Feiertagen würden sich die frühmorgendlichen Ruhestörungen häufen, klagen Bewohner einer Siedlung nahe der Bahnstrecke. „Oft ist dann schon ab 5.30 Uhr nicht mehr an Schlaf zu denken“, schildert einer der empörten Hausbesitzer.

Was die Anrainer aber am meisten ärgert: „Die Züge passieren hier nur einen kleinen Übergang, der zu einem Feld führt. Gerade an dieser Stelle sind die lauten Sicherheitssignale völlig unnötig.“

Beschwerden hätten bisher keine Wirkung gezeigt: „Mit unserem Anliegen sind wir bei der Bahn immer nur auf taube Ohren gestoßen.“ Dass die Signale in diesem Streckenabschnitt sehr wohl notwendig seien, betont ein ÖBB-Sprecher: „Akustische Warnungen sind an jeder ungesicherten Kreuzung Pflicht.“ Im Klartext: Vorschrift ist eben Vorschrift.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).