Fr, 24. November 2017

700.000-€-Dieb

23.04.2010 16:29

Postler hoffte auf Jackpot und wollte Geld zurückzahlen

700.000 Euro hat der PSK-Finanzberater in 15 Jahren veruntreut und verspielt – jetzt wissen die Linzer LKA-Betrugsermittler, warum der Mauthausener mit dem Stehlen und Zocken nicht aufhören konnte: "Er hat im Ernst auf den Jackpot gehofft, um seinen geprellten Kunden das ganze Geld mit guten Zinsen zurückzahlen zu können."

Fortuna hat allerdings nie richtig mitgespielt und so ist sich tätige Reue nicht ausgegangen. Erst als einem Prüfer endlich eine Ungereimtheit in der Buchhaltung des Mauthausener Postamts auffiel gestand der frühere Filialleiter und spätere Schalterbeamte, dass er seit Frühjahr 1995 fast zehn Millionen alter Schilling veruntreut und verjuxt habe.

Er hätte nicht nur in die Kasse gegriffen und Belege gefälscht, sondern auch Sparern geraten, ihr Geld besser verzinst anzulegen. "Er hat das Vertrauen ausgenützt, die Veranlagung nur vorgetäuscht und seine Beute in den Casinos verspielt", so ein Ermittler.

Post will den Schaden jetzt ersetzen
Um nicht aufzufliegen, habe der 46-jährige Postler seinen bestohlenen Kunden fünfprozentige Zinsen gutgebucht, so dass keiner jemals misstrauisch wurde und keiner seine gewinnbringenden Ersparnisse zurückgefordert hat.

"Ich hätte alles rentabel zurückgezahlt, wenn ich viel gewonnen hätte", erklärt der Mühlviertler. Wegen seiner bekennenden Spielsucht ermittelte die Polizei auch bei der Casinoas Austria AG. Demnach sei der Familienvater tatsächlich ein gern gesehener und ordentlich registrierter Stammgast in den Casinos Linz, Wien, Baden und Salzburg gewesen.

"Doch den rettenden Jackpot hat er nie geknackt." Jetzt will die Post den Schaden ersetzen, sodass es keine Opfer gibt und der Tatverdächtige bald wieder auf freiem Fuß ist, so LKA-Chefinspektor Walter Rothländer.

von Richard Schmitt (OÖ Krone) und ooe.krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden