Mo, 18. Dezember 2017

Vier Veranstaltungen

23.04.2010 13:11

Diözese St. Pölten bietet Infoabende zu sexueller Gewalt

Nach den zahlreichen Missbrauchsvorwürfen gegenüber der katholischen Kirche in den vergangenen Wochen will die Diözese St. Pölten nun die Initiative ergreifen. Deswegen veranstaltet das katholische Bildungswerk vier Informationsabende mit Psychoanalytikerin Rotraud Perner und jeweils einem Kirchenvertreter für Mitarbeiter und Interessierte.

Bei Vorträgen und Gesprächen soll unter anderem darüber diskutiert werden, welche Rahmenbedingungen sexuelle Gewalt verhindern können und was die Kirche lernen muss, damit sie wieder glaubwürdig wird. Gerade in Berufsfeldern mit Kindern dürften sexuelle Übergriffe "weder vertuscht noch verharmlost noch entschuldigt werden", betonte die Diözese.

In jeder der vier Regionen der Diözese wird eine Veranstaltung angeboten: Am 29. April in Amstetten, am 3. Mai in St. Pölten, am 7. Juni in Horn und am 7. Oktober in Zwettl.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden