Mi, 18. Oktober 2017

Schwer verletzt

23.04.2010 09:12

Pensionist stürzt im Pongau 30 Meter über eine Böschung

Ein 82-jähriger Pensionist ist am Donnerstag in seinem Heimatort Werfenweng kopfüber eine 60 bis 70 Grad steile Böschung hinuntergestürzt. Der Mann wurde von Feuerwehr- und Bergrettungsmännern schwer verletzt geborgen und nach der Erstversorgung ins Unfallkrankenhaus nach Schwarzach gebracht.

Der Pensionist hatte einen Bagger bei Wege- und Hangbefestigungsarbeiten im Ortsteil Lampersbach beobachtet. Dabei dürfte sich der Mann zu weit an den Abhang des Wengerbachgrabens gewagt haben. Er verlor das Gleichgewicht und stürzte ab.

Einem in unmittelbarer Nähe arbeitenden Baggerfahrer war aufgefallen, dass der Pensionist plötzlich verschwunden und nirgends mehr zu sehen war. Als er sich daraufhin im Bereich der Böschung auf die Suche machte, fand er den 82-Jährigen 25 bis 30 Meter unterhalb des Weges in der steilen Böschung liegen. Der Baggerfahrer konnte in dem unwegsamen Gelände nicht zu dem Verletzten absteigen. Er verständigte über Notruf die Einsatzkräfte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).