Mi, 22. November 2017

Schlimme Zustände

21.04.2010 19:14

Wohnungen voll mit Schimmel - Mieter wollen mehr Hilfe

Unerwünschte Mäuse in den Zimmern, Schimmel an den Wänden und tropfendes Wasser von der Decke – so lebt Susanna Wenger mit ihrer Familie in einer Wohnung in Wieselburg (Bezirk Scheibbs). "Es ist fürchterlich, niemand will mir helfen", klagt die Frau. Der Vermieter kontert: "Alle unsere Lösungsangebote waren bisher vergeblich."

Mit ihrem Mann und dem Stiefsohn (13) wohnt die Frau in der Siedlung, in der es fünf Doppelhäuser gibt. "Auch andere Familien sind von den Zuständen betroffen", sagt sie. "Wir haben große Probleme durch Nässe und Schimmel, halten es hier kaum mehr aus", klagt die Niederösterreicherin. Um die Zustände zu ändern, habe sie natürlich schon einiges versucht. "Aber die Behörden schicken uns im Kreis, und den Vermieter interessiert das überhaupt nicht."

Vermieter weist Anschuldigungen zurück
Der Wohnungseigentümer weist die Anschuldigungen jedoch entschieden zurück. "Ich habe ein absolut reines Gewissen." Man habe schon angeboten, die Räumlichkeiten auszumalen. "Das wurde abgelehnt, weil alles mit Unrat vollgestellt war. Aber wir können ja einen neuen Anlauf unternehmen", heißt es.

Aufgrund der schlechten Bausubstanz seien die Häuser allerdings kaum sanierungsfähig. "Alternative Wohnraumangebote in der Gemeinde wurden ausgeschlagen. Dabei hätten wir den Betroffenen sogar die Mietschulden erlassen."

von Gernot Buchegger, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden